Hier können Sie Karten bestellen: https://www.palatina-events.de/kontakt/ oder telefonisch unter 06341-969402.

Beliebte weihnachtliche Melodien von Klassik bis Swing werden am Sonntag, dem 9. Dezember 2018 ab 17.00 Uhr in der Pfarrkirche in Gossersweiler erklingen, wenn das Team von Palatina Events aus Landau zum Wohltätigkeitskonzert lädt. Die Veranstalter werden Teile des Konzertes selbst bestreiten und haben auch Musiker aus der Region ins Boot geholt, die die Veranstaltung ohne Gage bereichern werden. Palatina-Geschäftsführer Gerhard Schäfer kam als engagierter Kirchenorganist auf die Idee, sein musikalisches Können in den Dienst der Förderung wohltätiger Organisationen zu stellen. Die Musiker der Big Band des Max-Slevogt-Gymnasiums aus Landau waren von der Sache sogleich begeistert und sagten ihre Mitwirkung zu. Nicht anders war es bei Linus Wiedekind mit seinem Blechbläserensemble sowie dem Pianisten Noah Allmann und der Violinistin Emma Brauch.

Inzwischen haben Veranstalter und Musiker ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das viele bekannte Melodien für alle Altersklassen enthält.

Der Erlös des Konzertes ist zu gleichen Teilen für die Häuser der Familie in Landau und Bad Bergzabern sowie den Verein AGUS e.V. (Angehörige um Suizid) bestimmt.

Schirmherr der Veranstaltung ist der Landauer Oberbürgermeister Thomas Hirsch.

Eintrittskarten gibt es für 10 € im Vorverkauf bei PapierFix in Landau, Herzog Schreibwaren in Bad Bergzabern und bei der Bäckerei Stöbener in Gossersweiler-Stein. Abendkasse: 12 €. Telefonische Reservierungen sind bei Palatina Events unter der Nummer 06341-969402 möglich. Kinder haben freien Eintritt.

Interessante Pfalz-Events – und sogar ein Weihnachtskonzert ! 🎅
https://youtu.be/Dybhn29eAz8

Schaut mal rein ! Das ist die erste Pfälzer Blogparade in Form eines täglichen Advents-Türchens.

https://www.maximilians-landau.de/pfaelzer-blogparade/

Am 10. Dezember sind wir von Palatina Events dran.

Ganz richtig, liebe BNN – die Pfalz hat sehr viel zu bieten. Deshalb: Auf in die Pfalz !

Wikipedia schildert die Sache so:

Verwirrmethode oder Paarungsstörung ist eine Methode zur Bekämpfung von Schadinsekten in der Landwirtschaft ohne Nützlinge zu gefährden. Dabei nutzt man ein Verhalten einiger Insekten bei der Paarung. Die weiblichen Tiere verströmen Pheromone, um männliche Tiere anzulocken. Bringt man in ein Feld eine höhere Massenkonzentration von künstlich hergestellten Pheromonen aus, werden die männlichen Tiere orientierungslos und finden nicht mehr zum Weibchen. Dadurch wird die Vermehrung dieses Schädlings behindert.

In Deutschland wird diese Methode seit 1985 im Weinanbau zur Bekämpfung des Traubenwicklers eingesetzt.

Das Verfahren gilt als ökologisch, da durch den Einsatz der Pheromone die Menge an chemischen Insektiziden verringert werden kann. Positiver Nebeneffekt ist die Förderung der Populationsdynamik der Nützlinge.

Leider gibt es noch ein paar Winzer alten Schlages, die dies Methode als Teufelszeug abtun und die dafür lieber Gift spritzen.

Jetzt wurden z.B. in Kapellen-Drusweiler Pheromone ausgebracht.  Hier ein paar Bilder dazu. Dabei sind auch Dokumente der Weinbergs-Bürokratie.

     

 

Eine super Idee, die da in Bad Bergzabern verwirklicht wird. Es gibt Spezialitäten und Genüsse aus dem Süden der Pfalz und dem Elsass, und zwar jeden 1. Freitag im Monat, von April – Oktober, 15.00 bis 19.00 Uhr auf dem Marktplatz.

Ein Treff zum Genießen  und Plaudern – zum Wochenendeinkauf und Wochenausklang bei Musik und einem Gläschen Hamecker-Wein mit Arbeitskollegen, Familie und Freunden.

Die Pfalz bietet eine ganze Menge Highlights über das ganze Jahr verteilt. Kein Ereignis jedoch wird derart herbeigesehnt wie die Mandelblüte, die im März oder April die gesamte Region nicht nur in ein zauberhaft luftiges rosa Kleid hüllt, sondern damit auch das Ende der kalten, winterlichen Jahreszeit markiert.

Überall werden nun Veranstaltungen rund um das Ereignis angeboten, wie zum Beispiel am 25. und 26. März 2017 in Gleiszellen, oder am 29. und 30. April in Bad Bergzabern.

Das Bergzaberner Land lädt ein, gemeinsam den Abschluss der Mandelblütenzeit am letzten Aprilwochenende am Schloss Bad Bergzabern zu genießen.

Mit zahlreichen Ausstellern rund um die Mandel, tollen kulinarischen Leckereien und, wie sollte es in der Pfalz anders sein, leckeren Weinen ausgewählter Winzer soll der Frühling in all seiner Pracht in den Sommer entlassen werden.

Aktuelle Infos gibt es unter Fest der Mandelblüte

Nach einem nervenaufreibenden Jahr 2016 können die Pfälzer Winzer zufrieden sein: Der tolle Spätsommer, der die Trauben ab Mitte August perfekt reifen ließ, ermöglichte eine entspannte Lese. Die Weinfreunde können sich über fruchtbetonte, elegante Weine mit moderatem Alkoholgehalt freuen. Ein Wermutstropfen ist aber die Erntemenge so traf es manche Betriebe mit Ausfällen von bis zu 50 Prozent sehr hart. Schuld daran war insbesondere der „Unechte“ Mehltau“.

Die Gesamtmenge der Pfalz wird jedoch aller Voraussicht nach lediglich 10 -15 Prozent unter dem langjährigen Mittel von etwa 2,2 Millionen Hektoliter liegen (davon etwa 2/3 Weißwein). Die Versorgung des Marktes mit Weinen aus dem zweitgrößten deutschen Anbaugebiet ist damit gesichert.

„Noch nie hat ein Weinjahrgang die Winzer so positiv überrascht wie dieser“, sagt Ökonomierat Edwin Schrank, der Vorsitzende von Pfalzwein. „Die wenigsten haben erwartet, dass wir so tolle Qualitäten ernten können“, ergänzt Weinbaupräsident Klaus Schneider beim „Herbstlichen Kamingespräch“ der Pfalzwein-Werbung in Weisenheim am Sand.