Beiträge

4 Weingüter in 2 Tagen

Einmal so richtig intensiv tolle Pfälzer Weine in verschiedenen Weingütern verkosten – und das völlig entspannt, ohne selbst fahren zu müssen. Das bieten wir Ihnen erstmals im Februar und März 2018. Ein besonderes Highlight dabei ist natürlich die Fahrt in unserem Oldtimer-VW-Bus. Der bringt Sie, gesteuert von einem zuverlässigen Fahrer, zu allen 4 Betrieben, die wir in den beiden Tagen der Weinerlebnistour ansteuern werden. Schon die Fahrt wird also ein tolles, höchst vergnügliches Erlebnis.

Die ersten Fahrten finden am 23.-25. Februar und am 2.-4. März 2018 statt.

Start ist jeweils freitagnachmittags um 14.00 Uhr am Landhotel Hauer in Pleisweiler-Oberhofen bei Bad Bergzabern, wo Sie auch untergebracht sind.

Dann geht es mit dem Bulli zu den ersten beiden Weingütern, wo jeweils eine ausgiebige Weinprobe stattfindet. Wir achten darauf, Ihnen ganz verschiedene Arten von Betrieben zu zeigen – vom Familienweingut bis zu VDP-Betrieb.

Abends bringen wir Sie zurück zum Hotel, in dem Sie die sehr gute Küche verwöhnen wird.

Am Samstagmorgen wollen wir Ihnen nach dem Frühstück wieder eine nette Oldtimerfahrt bieten. Ziel ist ein historisches Pfälzer Highlight wie z.B. die Burg Berwartstein, der Trifels, oder die Landauer Festung, wo Sie höchst interessante Eindrücke über die Pfälzer Geschichte sammeln können.

Nach kurzer Mittagspause geht es dann schon wieder Richtung Weingenuss zu den nächsten beiden Weingütern, wo wir Ihnen jetzt schon großen Genuss versprechen.

Abends können Sie dann wieder im Hotel, oder in einer der nahegelegenen Weinstuben entspannen.

Kosten: 375,- € pro Person im Doppelzimmer / 395,- € pro Person im Einzelzimmer

Hier die Inklusivleistungen im Überblick:

  • 2 Tage Fahrten im VW-Oldtimerbus ab/bis Pleisweiler-Oberhofen
  • Secco an Bord
  • Weinproben in 4 ausgesuchten Weingütern
  • 2 Übernachtungen mit Frühstück im 3-Sterne-Landhotel Hauer in Pleisweiler- Oberhofen bei Bad Bergzabern
  • Historische Führung am Samstag

Garantierte Durchführung ab 6 Personen.

Es sind auch Gruppengrößen bis 14 Personen möglich.

Weitere Fahrten sind nach individueller Vereinbarung möglich.

Informationen und Buchung: Tel. 06341-969402 oder info@palatina-events.de.

Wikipedia schildert die Sache so:

Verwirrmethode oder Paarungsstörung ist eine Methode zur Bekämpfung von Schadinsekten in der Landwirtschaft ohne Nützlinge zu gefährden. Dabei nutzt man ein Verhalten einiger Insekten bei der Paarung. Die weiblichen Tiere verströmen Pheromone, um männliche Tiere anzulocken. Bringt man in ein Feld eine höhere Massenkonzentration von künstlich hergestellten Pheromonen aus, werden die männlichen Tiere orientierungslos und finden nicht mehr zum Weibchen. Dadurch wird die Vermehrung dieses Schädlings behindert.

In Deutschland wird diese Methode seit 1985 im Weinanbau zur Bekämpfung des Traubenwicklers eingesetzt.

Das Verfahren gilt als ökologisch, da durch den Einsatz der Pheromone die Menge an chemischen Insektiziden verringert werden kann. Positiver Nebeneffekt ist die Förderung der Populationsdynamik der Nützlinge.

Leider gibt es noch ein paar Winzer alten Schlages, die dies Methode als Teufelszeug abtun und die dafür lieber Gift spritzen.

Jetzt wurden z.B. in Kapellen-Drusweiler Pheromone ausgebracht.  Hier ein paar Bilder dazu. Dabei sind auch Dokumente der Weinbergs-Bürokratie.