,

Geheimtipp entdeckt: Lampertsloch !

Da fährt man gemütlich mit dem Oldtimerbus ein Stückchen ins nördliche Elsass und landet plötzlich in – LAMPERTSLOCH. Auf dem kleinen Dorfplatz sitzen und stehen ein paar Dutzend Leute, der örtliche Bäcker hat einen kleinen Stand aufgebaut und an einem anderen werden schöne Flohmarktartikel gegen eine freiwillige Spende in die Gemeinschaftskasse angeboten. Auf dem Holzkohlengrill schmurgeln Bratwürste und Merguez und zu trinken gibt es Elsässer Spezialitäten, unter anderem einen Cleebourger Crémant. Wir kommen schnell mit Freddy, dem Bürgermeister, ins Gepräch, der erzählt, dass diese kleine, etwa 3-stündige Veranstaltung – außer im November – an jedem zweiten Samstag im Monat stattfindet.

Um ehrlich zu sein: Wenn man bei schönem Wetter dort landet, will man gar nicht mehr heim. Aber ab 14 Uhr wird schon so langsam aufgeräumt, wir setzen uns wieder in den Bus und schaukeln dann zufrieden – beschallt von der „Barcarole in der Nacht“ und den „Zwei kleinen Italienern“ zurück in die Pfalz.

Und nächsten Monat kommen wir wieder.